Nachrichten  

Leihmutterschaft in der Ukraine wird für Ausländer verboten

Katerina Luk'ianova

Nach einer Reihe der schockierenden Leihmutterschafts-Skandale, bei denen ausländische Wunscheltern mit ihren neugeborenen Kindern aus der Ukraine nicht ausreisen durften, ist am 23. März 2011 ein Gesetzentwurf zum vollständigen Verbot der assistierten Repro-Medizin-Technologien (ART) für alle Ausländer, inkl. Bürger der Russischen Föderation, in die Oberste Rada (das ukrainische Parlament) eingebracht worden.

Der Gesetzentwurf unter der Nummer 8282 wurde von Ekaterina Lukjanowa, Abgeordnete der Fraktion "Nascha Ukraina", eingebracht. Dienstleistungen der Repro-Medizin-Fachmänner sollten von nun ab in der Ukraine nur für eigene Bürger über 21 Jahre alt verfügbar sein. Interessanterweise wird der Zugang zu ART auch für die Leute, deren Unfruchtbarkeit nicht als eine Formsache bestätigt ist, verboten. Dadurch werden von den IVF-Kliniken im Prinzip alle Single-Männer, die theoretisch keine Probleme mit Kinderzeugung haben, aber dennoch aus beliebigen Gründen eine Leihmutterschaft in Anspruch nehmen möchten, weggelassen.

Informationsstelle www.surrogacy.ru





Nachrichten